Alcacyl® Tabletten

 

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Alcacyl enthält den Wirkstoff Acetylsalicylsäure. Dieser wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend.

Alcacyl wird angewendet zur kurzfristigen Behandlung von leichten bis mässig starken, akuten Schmerzen (Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Schmerzen im Bereich von Gelenken und Bändern, Rückenschmerzen), zur symptomatischen Behandlung von Fieber und/oder Schmerzen bei Erkältungskrankheiten.

Kinder und Jugendliche nur nach ärztlicher Verschreibung und nur als Mittel der zweiten Wahl (siehe «Wann ist bei der Einnahme von Alcacyl Vorsicht geboten?»).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wie alle Fieber- oder Schmerzmittel soll auch Alcacyl nicht ohne Verordnung des Arztes oder der Ärztin länger als 5

Wie wird es angewendet?

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren und schwerer als 40 kg

Die übliche Einzeldosis sind 1–2 Tabletten, das übliche Dosierungsintervall beträgt 4–8 Stunden. Eine Tagesdosis von 7 Tabletten darf beim Erwachsenen nicht überschritten werden (entsprechend 2,9 g Acetylsalicylsäure).

Kinder

Von 9–12 Jahren (30–40 kg): 1 Tablette 1–3 mal täglich.

Von 6–9 Jahren (22–30 kg): ½ Tablette 1–5 mal täglich.

Für Kinder im Alter von 2–6 Jahren muss ein genau dosierbares Präparat angewendet werden.

Das Arzneimittel sollte mit viel Flüssigkeit aufgeschwemmt werden und möglichst nach einer Mahlzeit eingenommen werden.

Alcacyl enthält Aluminiumhydroxid und sollte daher mit anderen Arzneimitteln nicht gleichzeitig, sondern im Abstand von etwa 2 Stunden eingenommen werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Magenbeschwerden; in seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen wie Schwellungen der Haut und Schleimhäute oder Hautausschläge oder Asthma, Atemnot sowie Magengeschwüre und Blutungen der Magenschleimhaut. Treten Zeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion auf, ist das Arzneimittel abzusetzen und der Arzt oder die Ärztin zu konsultieren. Kommt es während der Behandlung zu einer Schwarzfärbung des Stuhls oder zu blutigem Erbrechen, soll das Arzneimittel abgesetzt und unverzüglich der Arzt oder die Ärztin aufgesucht werden.

Selten kommt es zu Schwindel, Kopfschmerzen, Sehstörungen und Verwirrtheitszuständen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Alcacyl ist ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren!

Da Alcacyl Tabletten kein Natrium enthalten, dürfen sie auch von Patienten mit einer salzarmen Diät eingenommen werden.

Bitte konsultieren Sie bei unkontrollierter Einnahme (Überdosis) unverzüglich einen Arzt oder eine Ärztin. Ohrensausen und/oder Schweissausbrüche können ein Hinweis auf eine Überdosierung sein.

Die Packung ist bei Raumtemperatur (15–25 °C) zu lagern und vor Feuchtigkeit zu schützen.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 20 Tabletten.