Condrosulf 800 mg - Tabletten

 

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Der Wirkstoff in CONDROSULF ist Natriumchondroitinsulfat, das Natriumsalz von Chondroitinsulfat. Chondroitinsulfat ist eine der Grundkomponenten des Knorpels und weist eine extrem hohe Wasserbindungskapazität auf. Aufgrund dieser Eigenschaft ist Chondroitinsulfat für die mechanisch-elastischen Eigenschaften des Gelenkknorpels verantwortlich. Bei einem arthrotisch-degenerativ veränderten Knorpel beobachtet man eine Abnahme des Chondroitinsulfatgehaltes, die von spezifischen Enzymen verursacht wird. Demzufolge geht das Wasserbindungsvermögen verloren, die Knorpeldegeneration schreitet fort und die Gelenkfunktion wird damit stark beeinträchtigt. Durch die Gabe von CONDROSULF 800 mg - Tabletten soll das Stoffwechselgleichgewicht der Gelenkknorpel wiederhergestellt und ein Fortschreiten der Erkrankung verzögert werden. CONDROSULF wird daher zur unterstützenden Behandlung von Abnützungserscheinungen der Gelenke (Arthrosen) angewendet.

Die Wirksamkeit von Chondroitinsulfat tritt verzögert ein, hält jedoch nach Absetzen der Therapie bis zu 3 Monaten an.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

CONDROSULF darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Natriumchondroitinsulfat oder einen der sonstigen Bestandteile von CONDROSULF sind,

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von CONDROSULF ist erforderlich,

Bei gleichzeitiger Gabe von schmerzstillenden Medikamenten. Durch CONDROSULF kann der Bedarf an diesen Medikamenten verringert werden. Melden Sie daher ein Nachlassen der Schmerzen Ihrem Arzt, der die Dosierung der schmerzstillenden Mittel herabsetzen kann.

Bei Patienten mit eingeschränkter Nieren-, Herz- und/oder Leberfunktion muss die Anwendung von CONDROSULF mit Vorsicht erfolgen.

Bei Anwendung von CONDROSULF mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht beobachtet worden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, falls Sie schwanger sind, stillen oder eine Schwangerschaft planen. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, ob Sie CONDROSULF während dieser Zeit einnehmen können.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie CONDROSULF immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Erwachsene

Erwachsene nehmen täglich 1 Tablette.

Kinder und Jugendliche

Es liegen keine wissenschaftlichen Hinweise für eine Anwendung von Chondroitinsulfat bei Kindern und Jugendlichen von 0-18 Jahren vor. Daher wird die Anwendung von CONDROSULF bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Es gibt nur wenig Erfahrung hinsichtlich der Einnahme von CONDROSULF durch Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion. Eine Behandlung dieser Patienten muss daher mit Vorsicht erfolgen.

Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion

Es gibt keine Erfahrung hinsichtlich der Einnahme von CONDROSULF durch Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion. Eine Behandlung dieser Patienten muss daher mit Vorsicht erfolgen.

Art der Anwendung

Die Tablette soll unzerkaut mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden.

Die Einnahme kann vor, während oder nach einer Mahlzeit erfolgen. Bei magen- empfindlichen Personen empfiehlt sich die Einnahme nach dem Essen.

Dauer der Anwendung

Eine Einnahmedauer von mindestens 3 Monaten wird empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von CONDROSULF eingenommen haben, als Sie sollten,

können eventuell Magen-Darm-Beschwerden, insbesondere bei empfindlichen Personen, auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von CONDROSULF vergessen haben,

nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein sondern führen Sie die Einnahmen wie gewohnt fort.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann CONDROSULF Nebenwirkungen haben, die nicht bei jedem auftreten müssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der angeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Selten treten Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Oberbauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit, Durchfall), Ausschlag oder Hautrötungen und sehr selten Nesselsucht, Ekzeme, Juckreiz oder Ödeme (Wasseransammlungen im Gewebe) auf.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25°C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.