Pharmaton Vital Kapseln N

 

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was sind pharmation vital kapseln n und wofÜr werden sie angewendet?
PHARMATON Vital Kapseln N sind ein traditionelles Arzneimittel.
PHARMATON Vital Kapseln N werden angewendet
zur Besserung des Allgemeinbefindens. Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was müssen Sie vor der Einnahme von PHARMATON Vital Kapseln N beachten?
PHARMATON Vital Kapseln N dürfen nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber einem der arzneilich wirksamen Bestandteile, Erdnuss, Soja oder einen der sonstigen Bestandteile von PHARMATON Vital Kapseln N sind
  • wenn bereits eine Behandlung mit Vitamin A-Zubereitungen, z. B. als spezielles, hochwirksames Aknemittel oder mit Vitamin D erfolgt
  • bei Erkrankungen aufgrund einer Überdosis an Vitamin A oder Vitamin D
  • wenn eine Hirndrucksteigerung bekannt ist
  • bei erhöhter Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie), erhöhter Calciumkonzentration im Urin (Hypercalcurie) und calciumhaltigen Nierensteinen.

Eisenhaltige Wirkstoffkombinationen sollten nicht eingenommen werden:

  • bei der selten vorkommenden Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose)
  • bei der Thalassämie, auch Mittelmeeranämie genannt, der eine Fehlproduktion der roten Blutkörperchen zugrunde liegt
  • bei Eisenüberladung aufgrund von Anämien (Infektions- oder Tumoranämie), ausgelöst durch einen Infekt oder Tumor
  • bei Eisenverwertungsstörungen, wie z. B. bei der sideroachrestischen Anämie.

Aufgrund der Dosen sind PHARMATON Vital Kapseln N für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Wegen fehlender Untersuchungsergebnisse sollten PHARMATON Vital Kapseln N in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Obwohl Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu den lebensnotwendigen Nahrungsbestandteilen gehören, sollte die angegebene Tagesdosis nicht überschritten werden, da einige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente bei einer erhöhten Dosierung insbesondere bei langfristiger Anwendung Nebenwirkungen hervorrufen können.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von PHARMATON Vital Kapseln N
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie PHARMATON Vital Kapseln N daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Erdnussöl kann selten schwere allergische Reaktionen hervorrufen.
Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

Wie sind PHaRMATON Vital Kapseln N einzunehmen?
Nehmen Sie PHARMATON Vital Kapseln N immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 1 - 2 Weichkapseln täglich. Aufgrund der Dosen sind PHARMATON Vital Kapseln N für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. PHARMATON Vital Kapseln N sollten nur solange eingenommen werden, wie der Bedarf durch eine geeignete Ernährung nicht gedeckt werden kann.
Nehmen Sie die Weichkapseln bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise mit einem Glas Trinkwasser).
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von PHARMATON Vital Kapseln N zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge PHARMATON Vital Kapseln N eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie eine größere Menge PHARMATON Vital Kapseln N eingenommen haben, als Sie sollten: Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt!
Eine längerfristige tägliche Einnahme größerer Mengen als der empfohlenen, kann chronische Vergiftungserscheinungen, z. B. Erbrechen, Kopfschmerzen, Benommenheit und Durchfall, hervorrufen. Akute Beschwerden treten nur bei sehr hohen Dosen auf. Im Allgemeinen sollte die tägliche Aufnahme von Eisen und Zink für jedes der beiden Spurenelemente 15 mg nicht überschreiten (nicht mehr als 2 Kapseln).
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von PHARMATON Vital Kapseln N zusammen mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Da zwischen den verschiedenen Inhaltsstoffen vielfältige Wechselwirkungen bestehen, sollte die angegebene Dosierung streng eingehalten werden. Das Risiko einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) ist bei der gleichzeitigen Einnahme von Thiazid-Diuretika (Arzneimittel zur Förderung der Wasserausscheidung) gegeben. Bei erhöhter Calciumkonzentration im Blut und gleichzeitiger Einnahme von Digitalis-Präparaten (Arzneimittel zur Förderung der Herzfunktion) können Herzrhythmusstörungen auftreten. Zusätzlich hohe Dosen zinkhaltiger Präparate werden wegen einer möglichen Hemmung der Eisenresorption nicht empfohlen. Die Resorption gleichzeitig eingenommener Tetracycline kann gehemmt werden. Mittel gegen Magenübersäuerung (Antacida) vermindern die Eisenresorption.
Inhaltsstoffe aus Nahrungsbestandteilen, z. B. aus Milch, Kaffee oder schwarzem Tee vermindern die Eisenresorption. Deshalb sollten diese Präparate bzw. Milch, Kaffee oder schwarzer Tee nicht mit PHARMATON Vital Kapseln N gemeinsam eingenommen werden. Es empfiehlt sich eine um mehrere Stunden zeitlich versetzte Einnahme.
In einer Studie mit Amerikanischem Ginseng wurde gezeigt, dass Ginseng die Wirkung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Antikoagulanzien) verringern kann. Bevor Sie dieses Präparat einnehmen, fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob Sie solche Arzneimittel einnehmen oder in naher Zukunft einnehmen müssen.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel können PHARMATON Vital Kapseln N Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

In Einzelfällen (Häufigkeit nicht abschätzbar) wurden allergische Reaktionen gegen einzelne Inhaltsstoffe beschrieben. Es wurden Fälle von Kopfschmerzen, Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen und Durchfall) und Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Hautauschlag und Juckreiz) beobachtet.
Erdnussöl kann selten schwere allergische Reaktionen hervorrufen.
Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
Im Falle allergischer Reaktionen setzen Sie bitte das Präparat ab und wenden sich an Ihren Arzt.
Es kann zu einer unbedenklichen Schwarzfärbung des Stuhls bzw. Gelbfärbung des Urins durch den Gehalt an Eisen bzw. Vitamin B2 kommen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Etikett angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Aufbewahrungsbedingungen
Das Arzneimittel ist trocken und fest verschlossen im Originalbehältnis aufzubewahren. Nicht über 25 °C lagern.
Hinweis auf die Haltbarkeit nach Anbruch
Nach Anbruch des Behältnisses sind Pharmaton Vital Kapseln N 5 Monate haltbar.

Zusätzliche Informationen

Status: FUT
TeAM-Meeting vom: 05.2008
Änderungsmeldung an BfArM: 20.05.2008
im Markt ab:
Änderung: 14. AMG, KSC, Logo, NW-Tab
Vorgänger: 02.08.2005
Pharmaton® Vital Kapseln N
Kapseln
Gebrauchsinformation
TeAM-Protokoll-Nr.: 193

DRA-Manager:
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Vertriebslinie Thomae
Binger Straße 173
55216 Ingelheim am Rhein
Telefon: 0 800/77 90 900
Telefax: 0 61 32/72 99 99
info@boehringer-ingelheim.de

Vitalstoffe und ihre Nutzen für den menschlichen Körper:
Extra
Ginseng-Extrakt
G115®
Ist ein Stärkungsmittel, das bei Müdigkeitsgefühl, nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sowie während der Genesung angewendet wird.
Vitamine
Vitamin A Wichtig für die Sehkraft, gesunde Haut, Schleimhäute (Zahnfleisch), Haarwachstum und die Leistungsfähigkeit des Immunsystems.
Vitamin B1 Maßgeblich für die Energiegewinnung aus der Nahrung (Kohlenhydrat-Stoffwechsel), Funktionsfähigkeit des Nervensystems.
Vitamin B2 Wichtig für die Verwertung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten im Körper zur Energiegewinnung.
Vitamin B6 Wichtig für die Nervenzellfunktionen und für die Blutbildung.
Vitamin B12 Zusammen mit Folsäure wichtig für Blutbildung und Erhalt der Nervenfunktion.
Vitamin C Verbessert die Eisenaufnahme aus der Nahrung, wichtig bei der Bildung und Funktionserhaltung von Bindegewebe und Knochen, trägt zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte bei.
Vitamin D Wichtig für gesunde Zähne und Knochen, hilft bei der Calcium- und Phosphor-Aufnahme in den Körper.
Vitamin E Schützt rote Blutkörperchen, die Muskulatur und andere Gewebe vor schädlichen Umwelteinflüssen.
Nicotinamid Wichtig für Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel, Blutbildung, Funktionen des zentralen und peripheren Nervensystems, gesunde Haut und Schleimhäute.
Folsäure,
Vitamin B6, B12
Können helfen, das Risiko einer Entstehung der allgemeinen Arteriosklerose zu verringern; zusätzlich fördern sie die Blutbildung und Zellerneuerung.
Mineralstoffe
Calcium Wichtig für starken Knochenbau, gesunde Zähne; beteiligt an der Erregbarkeit der Nerven und Muskeln z. B. am Herzen.
Phosphor Unentbehrlich für Energiegewinnung und –umwandlung; wichtiger Baustein des Erbmaterials.
Spurenelemente
Eisen Ist wichtiger Bestandteil der roten Blutkörperchen und hilft dadurch einen optimalen Sauerstofftransport zu gewährleisten.
Zink Unterstützt das Immunsystem, fördert die Wundheilung; Bestandteil vieler Enzyme.