Fluvastatin AL 20 mg Hartkapseln

 

Was ist es und wofür wird es verwendet?

- zur Senkung von bestimmten erhöhten Blutfettwerten (Gesamt-Cholesterin und LDL-Cholesterin), wenn Diät und andere nicht medikamentöse Maßnahmen (z.B. körperliches Training und Gewichtsabnahme) allein eine ungenügende Wirkung zeigen.
Bei erhöhten Blutfettwerten mit starker Triglyceriderhöhung liegen keine Erfahrungen vor.
- zur Vorbeugung von weiteren schweren Herzerkrankungen nach einem Eingriff an den Herzkranzgefäßen (Herzkatheter-Therapie).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Fluvastatin AL 20 mg darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Fluvastatin oder einen der sonstigen Bestandteile von Fluvastatin AL 20 mg sind.
- wenn Sie zur Zeit Probleme mit der Leber haben oder wenn bei Ihnen bestimmte Leberwerte im Blut (Transaminasen) andauernd erhöht sind, ohne dass eine Ursache dafür bekannt ist (siehe Abschnitte 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“ und 4. „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).
- wenn Sie an einer Gallestauung (Cholestase) leiden.
- wenn bei Ihnen bestimmte Erkrankungen der Skelettmuskulatur (Myopathie) festgestellt wurden (siehe Abschnitte 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“ und 4. „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).
- wenn Sie schwanger sind oder stillen (siehe Abschnitt 2. „Schwangerschaft und Stillzeit“).
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich
- wenn Sie früher Probleme mit der Leber hatten oder viel Alkohol zu sich nehmen (siehe auch Abschnitt 4. „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“). Ihr Arzt wird vor Beginn der Behandlung mit Fluvastatin AL 20 mg und danach in regelmäßigen Abständen die Leberwerte (Transaminasen) kontrollieren. Falls sich hierbei bedenkliche Werte ergeben sollten, wird Ihr Arzt über die Weiterbehandlung entscheiden (siehe Abschnitt 4. „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).
- wenn bei Ihnen während der Behandlung mit Fluvastatin AL 20 mg unklare Muskelschmerzen, Schmerzempfindlichkeit der Muskulatur oder Muskelschwäche auftreten. Sie sollten dies umgehend Ihrem Arzt mitteilen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn diese Muskelbeschwerden von Fieber und Krankheitsgefühl begleitet sind. Ihr Arzt wird dann gegebenenfalls das Muskelenzym CK (Kreatinkinase) im Blut kontrollieren. Wenn im Blut deutlich erhöhte Werte für dieses Muskelenzym gemessen werden oder Ihr Arzt die Diagnose bzw. Verdachtsdiagnose für eine bestimmte Muskelerkrankung (Myopathie, Myositis, Rhabdomyolyse) stellt, sollte Fluvastatin AL 20 mg bei Ihnen abgesetzt werden.
- informieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihnen Atemprobleme auftreten, insbesondere wenn diese mit andauerndem, unproduktivem Husten, Kurzatmigkeit oder Fieber einhergehen.
- wenn Sie an einer Erkrankung der Nieren oder der Schilddrüse leiden, bei Ihnen oder in Ihrer Familie Muskelerkrankungen aufgetreten sind oder wenn Sie bereits früher während der Behandlung mit anderen Lipidsenkern Probleme mit den Muskeln hatten oder einen hohen Alkoholkonsum haben. In diesen Fällen wird Ihnen Ihr Arzt vor der Behandlung mit Fluvastatin AL 20 mg Blut entnehmen und das Muskelenzym CK bestimmen.
- wenn Sie gleichzeitig mit Fluvastatin AL 20 mg bestimmte Arzneimittel, wie z.B. Ciclosporin (zur Unterdrückung der körpereigenen Abwehrreaktion), andere Lipidsenker wie Gemfibrozil oder Nikotinsäure oder das Antibiotikum Erythromycin anwenden. Das Risiko für Muskelschädigungen kann dann erhöht sein. In Einzelfällen wurden bei gleichzeitiger Anwendung von Fluvastatin und Ciclosporin Erkrankungen der Skelettmuskulatur (Myopathie) beobachtet. Der Nutzen und das Risiko einer gleichzeitigen Behandlung mit diesen Arzneimitteln sollte daher durch Ihren Arzt sorgfältig abgewogen werden.
- wenn Sie im gebärfähigen Alter sind. Sie dürfen dann Fluvastatin AL 20 mg nur einnehmen, wenn ein wirksamer Empfängnisschutz besteht. Wenn Sie dennoch während der Behandlung mit Fluvastatin AL 20 mg schwanger werden, muss die Behandlung abgebrochen werden.
Kinder und Jugendliche sowie ältere Patienten
Die Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg durch Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren wird nicht empfohlen, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
Bei älteren Patienten ist eine Anpassung der Dosis nicht erforderlich. Wenn Sie älter als 70 Jahre sind, wird Ihr Arzt bestimmen wollen, ob bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für Muskelerkrankungen besteht. Dazu können bestimmte Blut-Tests erforderlich sein.
Hinweis:
Vor der Behandlung mit Fluvastatin AL 20 mg sollte bei Ihnen eine augenärztliche Untersuchung durchgeführt werden, die in jährlichen Abständen zu wiederholen ist.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Wirkstoffe wie Fluvastatin aus der Gruppe der HMG-CoA-Reduktase-Hemmer können den Fetus schädigen, wenn sie von Schwangeren angewendet werden. Deshalb dürfen Sie Fluvastatin AL 20 mg während der gesamten Schwangerschaft nicht einnehmen (siehe auch Abschnitt 2. „Fluvastatin AL 20 mg darf nicht eingenommen werden“).
Frauen im gebärfähigen Alter dürfen Fluvastatin AL 20 mg nur einnehmen, wenn ein wirksamer Verhütungsschutz besteht. Tritt dennoch während Ihrer Behandlung eine Schwangerschaft ein, so muss die Therapie abgebrochen werden. Sprechen Sie in diesem Fall umgehend mit Ihrem Arzt!
Stillzeit
Während der Stillzeit darf Fluvastatin AL 20 mg nicht eingenommen werden, da nicht bekannt ist, ob Fluvastatin in die Muttermilch übergeht (siehe Abschnitt 2. „Fluvastatin AL 20 mg darf nicht eingenommen werden“).
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es liegen keine Hinweise vor, dass Fluvastatin AL 20 mg Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit, das Bedienen von Maschinen oder das Arbeiten ohne sicheren Halt hat.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Fluvastatin AL 20 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Fluvastatin AL 20 mg daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Fluvastatin AL 20 mg einzunehmen?
Nehmen Sie Fluvastatin AL 20 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Vor Behandlungsbeginn sollten Sie in Absprache mit Ihrem Arzt Ihre Ernährung auf eine cholesterinarme Diät umstellen. Diese sollte während der Behandlung mit Fluvastatin AL 20 mg fortgesetzt werden.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
Bei erhöhten Blutfettwerten beträgt die empfohlene Dosis 2 Hartkapseln Fluvastatin AL 20 mg am Abend (entspr. 40 mg Fluvastatin).
Gegebenenfalls kann auch eine Dosis von 20 mg Fluvastatin (1 Hartkapsel Fluvastatin AL 20 mg) abends in Betracht gezogen werden.
Wenn Sie mit 40 mg Fluvastatin nicht ausreichend behandelt werden können, kann die Dosis durch Ihren Arzt auf 80 mg Fluvastatin (je 2 Hartkapseln Fluvastatin AL 20 mg morgens und abends) erhöht werden.
Eine Anpassung der Dosierung sollte anhand der Blutfettwerte (LDL-Cholesterin) frühestens nach 4 Wochen durch Ihren Arzt vorgenommen werden.
Nach einem Eingriff an den Herzkranzgefäßen sollte mit je 2 Hartkapseln Fluvastatin AL 20 mg morgens und abends (entsprechend 80 mg Fluvastatin pro Tag) behandelt werden.
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Wenn Sie an einer leichten bis schweren Einschränkung der Nierenfunktion leiden, ist keine Anpassung der Dosis erforderlich.
Art der Anwendung
Die Hartkapseln werden unabhängig von einer Mahlzeit unzerkaut mit etwas Wasser am Abend eingenommen.
Fluvastatin AL 20 mg kann zur Wirkungsverstärkung mit einem Gallensäure bindenden Ionenaustauscherharz (z.B. Colestyramin), Fibraten oder Nikotinsäure kombiniert werden. Wird Fluvastatin AL 20 mg gleichzeitig mit Colestyramin oder anderen Ionenaustauscherharzen angewandt, so sollte Fluvastatin AL 20 mg frühestens 4 Stunden nach diesen Arzneimitteln eingenommen werden, um Wechselwirkungen durch Bindung an das Harz zu verhindern (siehe auch Abschnitt 2. „Bei Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg mit anderen Arzneimitteln“).
Dauer der Anwendung
Fluvastatin AL 20 mg ist für eine Dauerbehandlung vorgesehen. Die Dauer der Behandlung wird von Ihrem Arzt bestimmt.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Fluvastatin AL 20 mg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Fluvastatin AL 20 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Informieren Sie bei einem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend einen Arzt!
Ernste Fälle einer akuten Überdosierung sind bisher nicht beobachtet worden.
Als Anzeichen einer Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen, Gesichtsrötung (Flush) oder „Kribbeln in den Händen“ (Parästhesien) auftreten. Wenn nötig, kann eine symptomatische Behandlung erfolgen. Im Falle einer schweren anaphylaktischen Reaktion: Schocktherapie!
Wenn Sie die Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg vergessen haben
Wenn Sie einmal die Einnahme vergessen haben, sollten Sie die nächste Dosis zur üblichen Zeit einnehmen. Verdoppeln Sie die Dosis nicht!
Wenn Sie die Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg abbrechen
Wenn Sie die Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg unterbrechen oder vorzeitig beenden, führt dies dazu, dass Ihr Cholesterinspiegel wieder ansteigt. Halten Sie deshalb zuvor unbedingt Rücksprache mit Ihrem Arzt.
Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Folgende Wechselwirkungen sind zu beachten:
- Wenn Sie zusätzlich Gallensäure bindende Ionenaustauscherharze (z.B. Colestyramin) zur Senkung erhöhter Blutfettspiegel einnehmen, sollten Sie Fluvastatin AL 20 mg frühestens 4 Stunden nach den Harzen einnehmen. Wenn Sie Fluvastatin AL 20 mg früher einnehmen, ist eine verringerte Gesamtwirkung zu erwarten. Andere Lipidsenker wie Fibrate oder Nikotinsäure können Sie nach Anweisung Ihres Arztes gleichzeitig mit Fluvastatin AL 20 mg anwenden (siehe Abschnitt 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“).
- Wenn Sie z.B. wegen einer Tuberkulose-Behandlung, mit Rifampicin behandelt werden, könnten Dosisanpassungen von Fluvastatin erforderlich sein, um eine ausreichende Lipidsenkung sicherzustellen.
- Wenn Sie z.B. aufgrund von epileptischen Anfällen mit Phenytoin behandelt werden, sollten zu Beginn der Behandlung mit Fluvastatin, bei Dosisänderungen und nach Absetzen von Fluvastatin die Phenytoin-Konzentrationen im Blut sorgfältig überwacht werden, um Nebenwirkungen durch Phenytoin zu verhindern. Die geringfügigen Effekte von Phenytoin auf die Konzentration von Fluvastatin im Blutplasma deuten darauf hin, dass Anpassungen der Dosierung von Fluvastatin bei gleichzeitiger Gabe mit Phenytoin nicht erforderlich sind.
- Wenn Sie zur Thrombose-Behandlung oder Prophylaxe mit Cumarin-Derivaten (z.B. Warfarin) behandelt werden, sollte zu Beginn der Behandlung, bei Änderungen der Dosierung und nach Absetzen von Fluvastatin AL 20 mg ein bestimmter Laborwert der Blutgerinnung (Prothrombinzeit) sorgfältig überwacht werden, weil in sehr seltenen Fällen über Blutungen und/oder eine erhöhte Prothrombinzeit bei Patienten berichtet wurde, die gleichzeitig Fluvastatin und Cumarin-Derivate erhalten hatten.
- Sie können Fluvastatin AL 20 mg gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie ACE-Hemmer, Betablocker (einschließlich Propranolol), Calcium-Antagonisten (einschließlich Amlodipin), Losartan oder Digoxin anwenden. Auch Arzneimittel gegen Magen-Darm-Geschwüre wie H2-Blocker (Cimetidin, Ranitidin) oder Omeprazol können Sie gemeinsam mit Fluvastatin AL 20 mg anwenden. Ebenso ist die gleichzeitige Anwendung von Schmerzmitteln wie Phenazon, Salicylsäure oder nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) sowie von bestimmten Arzneimitteln gegen Pilzinfektionen (Itraconazol) möglich. Arzneimittel gegen Pilzinfektionen mit dem Wirkstoff Fluconazol sollten jedoch nur mit Vorsicht gemeinsam mit Fluvastatin AL 20 mg angewendet werden, weil es bei gleichzeitiger Anwendung zu erhöhten Blutspiegeln von Fluvastatin kommen kann.
- Wenn Sie wegen der Behandlung einer nicht Insulin-abhängigen Zuckerkrankheit (Typ 2 Diabetes) Sulfonylharnstoffe (z.B. Glibenclamid, Tolbutamid) anwenden, führt die zusätzliche Gabe von Fluvastatin AL 20 mg zu keinen wesentlichen Änderungen der Blutzuckerwerte. Bei gleichzeitiger Anwendung können jedoch unter Umständen die Blutspiegel von Fluvastatin und des Sulfonylharnstoffes erhöht sein. Wenn eine gleichzeitige Anwendung erforderlich ist, wird Ihr Arzt Sie daher angemessen überwachen.
- Bei Statinen/CSE-Hemmern wurden Wechselwirkungen mit Arzneimitteln zur Unterdrückung der körpereigenen Abwehrreaktion (z.B. Ciclosporin), anderen lipidsenkenden Arzneimitteln wie Fibraten (Gemfibrozil) oder Nikotinsäure, dem Antibiotikum Erythromycin und dem Gichttherapeutikum Colchicin beobachtet. Diese Wechselwirkungen machten sich u.a. durch Muskelschmerzen und Erhöhung des Muskelenzyms CK im Blut bemerkbar (siehe auch Abschnitte 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“ und 4. „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“). Diese Arzneimittel sollten Sie nur auf ausdrückliche Anordnung Ihres Arztes gleichzeitig mit Fluvastatin AL 20 mg anwenden.
Bei Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Die Wirksamkeit von Fluvastatin AL 20 mg ist unabhängig davon, ob Sie das Medikament zusammen mit dem Abendessen oder 4 Stunden danach einnehmen (siehe auch Abschnitt 3. „Wie ist Fluvastatin AL 20 mg einzunehmen?“).
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Fluvastatin AL 20 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10 000
Häufigkeit nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Mögliche Nebenwirkungen
Untersuchungen
Statine/CSE-Hemmer und andere, die Fette im Blut senkende Arzneistoffe werden mit Veränderungen von bestimmten Leberfunktionswerten im Serum (Tran-saminasen) in Zusammenhang gebracht. Gelegentlich wurden unter der Therapie mit Fluvastatin mäßige Anstiege der Transaminasen im Serum (weniger als das 3-fache der oberen Normgrenze) beobachtet. Bei einem geringen Prozentsatz der mit Fluvastatin behandelten Patienten (<1%) fanden sich bestätigte Erhöhungen der Transaminasen im Serum auf mehr als das 3-fache der oberen Normgrenze. In den meisten Fällen fielen die Werte nach Absetzen von Fluvastatin wieder ab bzw. erreichten wieder die Ausgangswerte vor Beginn der Behandlung (siehe auch unter Abschnitt 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“).
Bei einer sehr geringen Anzahl der Patienten wurden deutliche Anstiege der Muskelwerte (CK-Werte) beobachtet (siehe auch unter Abschnitt 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“).
Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems
Sehr selten: Verringerung der Anzahl der Blutplättchen (Thrombozytopenie).
Erkrankungen des Nervensystems
Häufig: Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel.
Sehr selten: Gefühlsstörungen wie Kribbeln in den Händen (Parästhesien), verfälschte Gefühlswahrnehmung (Dysästhesie), herabgesetzte Empfindlichkeit bei Berührung (Hypästhesie) und Erkrankungen peripherer Nerven (periphere Neuropathie). Es ist bekannt, dass diese Nebenwirkungen auch mit der Grunderkrankung einhergehen können.
Erkrankungen der Atemwege und des Brustraums
Häufigkeit nicht bekannt: Atemprobleme einschließlich lange andauerndem Husten und/oder Kurzatmigkeit oder Fieber.
Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
Häufig: Verdauungsstörungen, Bauch- und Unterleibsschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Durchfall, Übelkeit, Sodbrennen.
Sehr selten: Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis).
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
(siehe auch Abschnitt 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“).
Selten: Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag und Nesselsucht (Urtikaria).
Sehr selten: Andere Hauterscheinungen (z.B. Ekzeme, Dermatitis, Blasenbildung), Gewebeschwellungen (Angioödem) und Gesichtsschwellungen (Fazialödem).
Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen
Häufig: Gelenkschmerzen.
Selten: Muskelschmerzen, Schmerzempfindlichkeit der Muskulatur, Muskelschwäche, Erkrankungen der Skelettmuskulatur (Myopathie).
Sehr selten: Muskelentzündung (Myositis), Zerfall von Skelettmuskelzellen (Rhabdomyolyse). Reaktionen, die einer schweren Hauterkrankung ähneln (Lupus erythematodes).
Gefäßerkrankungen
Sehr selten: Entzündung der Blutgefäße (Vaskulitiden).
Leber- und Gallenerkrankungen
(siehe auch Abschnitt 2. „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluvastatin AL 20 mg ist erforderlich“).
Sehr selten: Leberentzündung (Hepatitis).
Erkrankung der Geschlechtsorgane und der Brustdrüse
Häufigkeit nicht bekannt: sexuelle Funktionsstörungen.
Psychiatrische Erkrankungen
Häufig: Schlaflosigkeit.
Häufigkeit nicht bekannt: Schlafstörungen und Alpträume. Gedächtnisverlust, Depression.
Hinweis:
In seltenen Fällen wurde nach Gabe von Statinen/CSE-Hemmern über das Auftreten von Sexualfunktionsstörungen (erektile Dysfunktion) berichtet. Aus den klinischen Daten ergeben sich bisher keine Hinweise über das Auftreten von solchen Störungen nach der Gabe von Fluvastatin.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist Fluvastatin AL 20 mg aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Durchdrückpackung nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht über 25°C lagern! In der Originalverpackung aufbewahren!
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

ALIUD® PHARMA GmbH
D-89150 Laichingen
Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Fluvastatin AL 20 mg Hartkapseln
Wirkstoff: Fluvastatin (als Fluvastatin-Natrium)
Zur Anwendung bei Erwachsenen
Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Symptome haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Gebrauchsinformation beinhaltet:
Fluvastatin AL 20 mg ist ein Arzneimittel zur Senkung von bestimmten Fetten im Blut (Lipidsenker) aus der Gruppe der so genannten Statine/CSE(Cholesterin-Synthese-Enzym)-Hemmer.